Meditation

Möchtest du für dich alleine meditieren, so findest du hier Anregungen, zum Beispiel in Form von Gebeten, Affirmationen oder Themen zur Kontemplation, die mir geistig übermittelt wurden. Hierher kannst du dich zurückziehen, wenn du zur Ruhe kommen und deine innere Mitte finden möchtest oder einfach einen Raum der Einkehr suchst.

Schalte das Telefon und andere Störfaktoren aus und mache es dir gemütlich. Erde dich -  spüre, wie deine Füße den Boden berühren - und konzentriere dich auf deinen Atem. Lass all deine Gedanken vorbeiziehen und die Schwere des Alltags von dir abfallen. Halte nichts fest und bewerte nichts. Spüre nur dich und deinen tiefen Atem. Einatmen, Ausatmen. Alles ist gut. 

 

Meditation:
Es existiert weit mehr um uns herum,
als wir es jemals mit unserem Verstand erfassen können.

Unser Geist jedoch eröffnet uns die Möglichkeit,
einen Teil dieser Welten zu erkunden,
sofern wir in der Lage sind, ihn entsprechend einzusetzen.

 

Meditation:
Liebe kann niemals außerhalb von dir entstehen.
Sie entspringt deinem Innersten, wenn du ihr Raum gewährst.

 

Meditation:
Je mehr wir unseren Blick nach außen richten,
umso mehr entfernen wir uns von unserem wahrhaftigen Leben -
und von uns selbst.

 

Meditation:
Ob wir uns dem Lichtvollen
oder dem Dunklen zuwenden,
liegt einzig und allein an uns.

 

Meditation:
So wie die Raupe eine Metamorphose durchlaufen muss, um ein wunderschöner Schmetterling zu werden, so müssen auch wir Menschen einen Wandlungsprozess vollziehen, um unser wahres ICH BIN zu finden.

 

Meditation:
Die Steine, über die wir stolpern,
sollten wir uns besonders gut ansehen,
denn sie zeigen uns auf,
welche Lektionen wir noch nicht gelernt haben.

Das Erstaunlichste ist,
dass wir uns die größten Steine
meist selbst in den Weg legen.

 

Meditation:
Egal, was du tust,
nimm dir die Zeit, die du dazu brauchst.

Gestehe auch anderen die Zeit zu,
die sie brauchen.

Und gewähre allem,
das du dir für dein Leben wünscht,
die Zeit, die es braucht.

 

Meditation:
Räume deinen Träumen die Möglichkeit ein, dass sie sich verwirklichen.
Denn Wunder können nur geschehen, wenn wir es auch zulassen. 

 

Meditation:
Das Leben ist vielschichtig und undurchschaubar,
du wirst niemals alles verstehen.
Gib dich einfach dem hin was ist,
in dem Vertrauen, geliebt und geführt zu sein.

 

Meditation:
Passt gut auf die himmlischen Wesen auf,
die Gottvater zu euch geschickt hat,
sie sind eure Schützlinge.

Behandelt sie genauso behutsam,
wie Gottvater euch behandelt,
denn ihr seid seine Schützlinge.
 

Meditation:
Nimm die Geschenke des Lebens dankbar an,
ohne dein Glück davon abhängig zu machen.

Derjenige, der sein Glück gefunden hat,
benötigt im Grunde gar nichts.

 

Meditation:
Sieh genau hin,
was das Leben dir offenbart:
Harmonisches, aber auch
viel Gegensätzliches.

Sieh genau hin,
denn die Mitte zu finden
gelingt am besten,
wenn man beide Seiten kennt.

                                                                                                                                           

Affirmation:
Friedvoll lasse ich alles hinter mir, was bereits geschehen ist. Friedvoll begrüße ich jeden neuen Moment meines Lebens, und friedvoll blicke ich auf das, was jetzt kommt. Frieden ist in mir und um mich herum.

 

Affirmation:
Vetrauensvoll gebe mich dem hin, was jetzt gerade ist in der Gewissheit, dass ich stets geborgen und beschützt bin.

 

Affirmation:
Das Leben führt und trägt mich ununterbrochen. Ich bin in Sicherheit.

 

Affirmation:
Ich bin immer zur rechten Zeit am rechten Ort.
Meine Bestimmung ist, genau hier zu sein, wo ich jetzt bin.

 

Affirmation:
Ich lasse die Vergangenheit los und öffne mich für das Neue.
In Dankbarkeit nehme ich das an, was zu mir kommt.
Ich bin im JETZT und fühle mich wohl.
 

 

Meditation:
Begnüge dich damit, was du hast und finde dein Vergnügen darin, denn dann wirst du feststellen, dass du alles hast, was du gerade brauchst.

 

Meditation:
Je tiefer ich etwas ergründe, umso komplexer erscheint es mir. Ergründe ich die Komplexität, so erschließt sich mir die Einfachheit, die hinter allem steht.

 

Gebet:
Lieber Gottvater* (*hier kann gerne Dein persönlicher göttlicher Begleiter angesprochen werden, unabhängig davon, welcher Religion Du angehörst), bitte beschütze mich, stärke mich und begleite mich durch mein Leben. Bitte führe mich und sende mir Klarheit, so dass ich den rechten Weg erkenne und ihm folgen kann.

 

Meditation:
Wie erkenne ich, was gut für mich ist und was nicht?
Was erfüllt mich?
Wer bin ich?

 

Aktuelles

Ab sofort ist mein neues Buch erhältlich:

Cover final 200

Mit einem Vorwort von Ruediger Dahlke.

 

"Lange nicht mehr so Kluges und Emotionales
über unser aller Suche nach dem Glück gelesen."
Bestsellerautor Florian Langenscheidt
(Langenscheidts Handbuch zum Glück)